KMT – Klassischen Massagetherapie

Durch die Anwendung der klassischen Massagetherapie (KMT) wird mittels verschiedener Grifftechniken Einfluss auf die Muskulatur und oberflächlichen Gewebsschichten genommen. Dadurch wird nicht nur die Durchblutung verbessert, sondern auch der Stoffwechsel angeregt und die Muskulatur gelockert, gedehnt und entspannt.

Gleichzeitig führt die Massage zu einer verbesserten Selbstwahrnehmung, die ebenfalls zur Entspannung beiträgt.

Oft wird die Massage in Kombination mit einer Wärmetherapie angeboten, wie Fango, Heißluft oder heiße Rolle.

Angewendet wird die klassische Massagetherapie bei Erkrankungen des Bewegungsapparats, einer einseitigen Belastung im Beruf, bei schmerzhaften Verspannungen oder als Nachbehandlung einer Muskelverletzung.